Der ZRC unterwegs auf dem „Thüringer Meer“

Der ZRC unterwegs auf dem „Thüringer Meer“

Auf vielfachem Wunsch war das Ziel unserer diesjährigen Wanderfahrt, der größte Stausee Deutschlands, der Bleilochstausee. 12 Wanderruderfreunde waren an dem Wochenende, vom 17.08. bis 19.08.2018, mit an Bord.

Pünktlich 14:00 Uhr fuhr der Bus vom Bootsgelände ab nach Saalburg- Ebersdorf.

Dort angekommen checkten wir in unserem Bungalow der Jugendbegegnungsstätte ein, um dann zum Ruderclub nach Bad Lobenstein weiterzufahren. Hier liehen wir uns die Boote für unsere Tour am Samstag aus. Erstaunt über das tolle Bootshaus vor Ort, ließen wir uns einweisen und besichtigten unsere Boote für den nächsten Tag. Beeindruckend war auch der extrem niedrige Wasserstand des Stausees. Wetterbedingt war dieser nämlich mind. 10m niedriger, als von den Besuchen zu den jährlichen Regatten dort gewohnt. Trotzdem bot uns der Stausee mit seiner herrlichen Landschaft eine phantastische Kulisse, die seines gleichen sucht. Den Abend ließen wir im Rügener Fisch- und Schnitzelrestaurant im „Neuen Schloss“ und anschließend auf dem Marktfest von Bad Lobenstein mit einem ordentlichen Schoppen Wein ausklingen.

Am nächsten Morgen wurden nach dem Frühstück die Bootsplätze ausgelost. Bei einem Boot, stand die Besetzung allerdings schon vorher fest. Bestehend aus 3 Generationen legte der Brämer- Vierer vom Steg ab. Mit einem weiteren GIG- Vierer und einem Zweier ruderten wir nach Saalburg, stärkten uns mittags im Strandbad und schipperten wieder gemütlich zurück ins Bootshaus.

Wir legten am späteren Nachmittag nach rund 20 geruderten Kilometern am Steg an.

Nachdem wir die Boote und uns geputzt hatten, stiegen wir frisch geduscht in unseren Bus und fuhren nach Schleiz zu Woodys. Überrascht vom dem tollem Ambiente, welches die Holzkneipe bietet, ließen wir es uns dort kulinarisch nochmal so richtig gut gehen. In der etwas anderen Kneipe waren alle Sitzgelegenheiten selbst geschnitzte Unikate, auch die vielen Holzskulpturen luden zum Verweilen ein. Wir haben uns sehr wohl gefühlt dort und kommen gerne wieder. Ein gemeinsamer Absacker bei gemütlichem Beisammensein vor unserem Bungalow rundete den Abend ab. Tja und das war es dann auch schon fast wieder.

Am nächsten Morgen hieß es nach dem Frühstück schon wieder Aufbruch. Ab ging es wieder zurück in die Heimat. Es war ein wundervolles Wochenende in einer super Gruppe! Als Fahrtenleiterin freue ich mich schon auf die nächste Tour mit Euch!

Oh, hallo 👋 Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig Neuigkeiten in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner